Wohnmobil Gardinen

Hast du dich bereits mit dem Thema auseinander gesetzt? Dann weißt du sicherlich, dass Wohnmobil Gardinen immer teuer sind. Wenn du auch noch Extrawünsche hast, dann wird es richtig teuer. Wir haben einen Sprinter mit vier Fenstern im hinteren Bereich. Den Bereich vorne wollten wir auch abtrennen, sprich die Fahrerkabine. Somit mussten fünf Sprinter Gardinen mit Befestigungssystem her.

Wohnmobil Gardinen nach unseren Vorstellungen haben wir im Internet nicht gefunden, denn wir wollten unbedingt einen blickdichten Stoff haben. Wenn du in der freien Natur stehst und abends das Licht anhast, möchtest du nicht unbedingt, dass andere sehen dass du in dem Camper übernachtest. Das war uns so wichtig, dass wir beschlossen haben die Gardinen selber zu nähen.

Wohnmobil Gardinen selber nähen

Welcher Stoff eignet sich hier am besten?

Ganz wichtig ist hier das Material gut auszuwählen. Gute Stoffe sind nicht gerade günstig. Hast du aber einen qualitativen Stoff ausgewählt, wirst du lange etwas davon haben und musst nur einmal nähen. Wir haben lange recherchiert und sind auf der Website von BnGardinen fündig geworden. Hier kannst du Verdunkelungsstoffe vergleichsweise günstig kaufen, die sich besonders gut für Wohnmobil Vorhänge eignen. Sie lassen nach eigenen Erfahrungen kein Licht durch.

Der Stoff ist nicht leicht zu handhaben, da er aus mehreren Schichten besteht und sich beim Zuschneiden und Nähen etwas verschiebt. Mit etwas Übung kriegst du das aber gut hin. Es ist ratsam vorher mit der Nähmaschine an dem Stoff etwas zu üben. Der Stoff ist gut dick und wirft im aufgehängten Zustand so gut wie keine Falten. Vor dem Nähen ist es ratsam den Stoff zu waschen, da dieser geringfügig eingehen kann. Danach das Bügeln nicht vergessen. Hier solltest du aber allemal aufpassen. Unbedingt mit einem Baumwolltuch auf dem Stoff und einem Dampfbügeleisen bügeln. Ansonsten schmilzt dir der Stoff weg!

Als Nähgarn haben wir Polyestergarn von Gütermann genommen. Dieses Garn ist während des Nähens nicht gerissen und hat gut mit dem Stoff harmoniert. Zu kaufen gibt es das Garn im Karstadt oder Kaufhof, Nähladen, amazon usw.

Was brauchst du für die Aufhängung der Wohnmobil Gardinen?

Wir haben zwei unterschiedliche Systeme für die Aufhängung benutzt. Zum Einen haben wir die Vorhänge an Gardinenschienen (T-Laufschiene) befestigt. Und zum Anderen haben wir an die Vorhänge Magnete genäht, welche uns ermöglichen die Gardinen direkt an der Karosserie zu befestigen. Gardinenschienen und Stopper bekommst du in jedem Baumarkt. Stopper brauchst du, damit die Gardinenröllchen an der Seite der Schiene nicht herausrutschen. Die Röllchen haben wir im Internet bestellt. Die Magnete müssen entsprechend stark sein, damit der Vorhang auch hält. Hier haben wir Neodym Magnete von Magnesis auf amazon.de bestellt.

Damit kein Licht aus dem Camper nach draußen dringt, müssen die Wohnmobil Vorhänge gut angepasst werden. Die vordere Gardine haben wir zum Beispiel zusätzlich mit Druckknöpfen an den B-Säulenverkleidungen befestigt.

Nähen der Wohnmobil Gardine auf der Fahrerseite

Zuerst haben wir eine Gardinenschiene über das Fenster an den Schrank geschraubt. Die Schiene sollte länger als das Fenster sein, damit die Gardine seitlich noch befestigt werden kann. Abgemessen nach der Länge der Schiene haben wir dann den Stoff für den Vorhang zugeschnitten. Für das Versäubern haben wir oben 4 cm dazugerechnet, seitlich und unten 5 cm. Oben haben wir mit einem einfachen Einschlag versäubert und unten sowie an den Seiten des Vorhangs mit einem doppelten Einschlag. Dafür muss der Stoff nach hinten umgeschlagen und dann gebügelt werden.

An den oberen Rand der Gardine haben wir ein breites Gardinenband mit 2 cm Abstand zur oberen umgeschlagenen Kante genäht. Hier werden die Läufer für die Gardinenschiene befestigt. Der Abstand ist wichtig, damit der Vorhang an der oberen Kante der Laufschiene schließt und somit kein Licht durchscheinen lässt. Dieser Abstand kann je nach Position des Gardinenbandes und der Läufer unterschiedlich sein. Der Stoff muss entsprechend dick sein, damit das obere Stück nicht durchhängt.

Von der Reihenfolge her haben wir zuerst das Gardinenband an den oberen Rand des Vorhangs genäht und dann den Vorhang mit den Läufern an der Laufschiene im Camper befestigt. Als nächstes haben wir nach der Kontur des Fensters und den seitlichen Befestigungspunkten die seitlichen Ränder und den unteren Rand des Vorhangs mit Nähnadeln abgesteckt. Die Läufer wurden dann samt Vorhang aus der Laufschiene genommen um die Ränder anschließend am Nähtisch zu versäubern. Hier haben wir wie oben beschrieben die Einschläge zuerst gebügelt und dann vernäht.

Wohnmobil Gardine auf Fahrerseite
Wohnmobil Gardine auf Fahrerseite
Gardinen Aufhängung Fahrerseite
Gardinen Aufhängung Fahrerseite
Camper Ausbau Gardinen
Wohnmobil Gardine Fahrerseite geschlossen

An den vernähten Einschlägen wurden an den Seiten Druckknöpfe befestigt und an dem unteren Einschlag Magnete. Da an diesem Fenster in unserem Sprinter eine Tischhalterung ist, haben wir an dem unteren Rand des Vorhangs Magnete vernäht. Du kannst allerdings je nach Innengestaltung des Campers die Wohnmobil Vorhänge sowohl oben als auch unten an Schienen befestigen.

Druckknöpfe in Verkleidung für Wohnmobil Gardine
Druckknöpfe in Verkleidung für Wohnmobil Gardine
Druckknöpfe in der B-Säulenverkleidung für Wohnmobil Gardinen
Druckknöpfe in der B-Säulenverkleidung für Wohnmobil Gardinen

Befestigung der Druckknöpfe und Magnete für die Wohnmobil Gardinen

Ganz normale Druckknöpfe kannst du für die Befestigung der Gardinen leider nicht nehmen. Hierfür brauchst du spezielle Druckknöpfe, die leider auch ihren Preis haben wenn man auf Qualität setzt. Wir haben welche von Prym über amazon bestellt (Nähfrei Druckknöpfe aus Messing; Sport und Camping). Diese Druckknöpfe haben den Vorteil, dass sie auf einer Seite mit einer Schraube an der Verkleidung festgemacht werden können. Die Gegenseite kann dann am Stoff vernietet werden. Für das häufige Verwenden eignen sie sich gut, da sie nicht korrodieren und eine hohe Verschlusskraft haben. Zudem haben wir auch noch Druckknöpfe von Seloky verwendet. Sie haben aber bereits eine Schraube integriert, welche sich nicht herausnehmen lässt. Teilweise mussten wir die Schrauben kürzen. Vom Preis und Qualität lässt sich aber nichts dagegen sagen.

Um die Magnete an den Wohnmobil Gardinen zu befestigen, haben wir kleine Taschen genäht und die Magnete dort eingelassen. Diese Taschen haben wir dann an den Saum des Vorhangs von außen dran genäht. Wir haben sie immer so platziert, dass der Vorhang im geschlossenen Zustand gespannt ist, sodass kein Licht durchdringen kann.

Druckknopf am Gardinensaum und Verkleidung
Druckknopf am Gardinensaum und Verkleidung
Magnettasche auf Gardinen Innenseite
Magnettasche auf Gardinen Innenseite

Nähen der Wohnmobil Gardinen auf der Beifahrerseite

Die Wohnmobil Gardine auf der rechten Seite ist ähnlich gemacht wie auf der linken Seite. Den einzigen Unterschied stellen die seitlichen Ränder der Gardine dar. Hier haben wir keine Druckknöpfe, sonder nur Magnete dran genäht. Da wir in der Schiebetür keine Verkleidung am Fenster haben, konnten wir hier nicht mit Druckknöpfen arbeiten. Ein Band befestigt den Vorhang an dem Haltegriff der Schiebetür. Die Gardienenschiene haben wir nicht an die Karosserie geschraubt, sondern mit Sikaflex 252 draufgeklebt.

Hier würden wir dir auch nur starken Kleber empfehlen. Da wir überall Sikaflex verwendet haben, hat sich dieser auch hier angeboten. Hier musst du nur einige Minuten die mit Sikaflex beschmierte Schiene an die Karosse dran pressen und unbedingt alles trocknen lassen. Dann hält es bombig fest, kann allerdings nur noch mit Gewalt entfernt werden, falls es mal notwendig sein wird.

Sprinter Gardine in der Schiebetür
Sprinter Gardine in der Schiebetür
Aufhängung der Gardine in der Schiebetür
Aufhängung der Gardine in der Schiebetür
Gardine in der Schiebetür geschlossen
Gardine in der Schiebetür geschlossen

Thermovorhang Wohnmobil

Unser Bett im Sprinter ist längst zur Fahrtrichtung angeordnet. Das heißt, dass entweder die Füße oder der Kopf am hinteren Fenster sind. Da die Fenster eine Kältebrücke darstellen, kann es genau in diesem Bereich abends sehr kalt werden. Deshalb wollten wir die hinteren Vorhänge nicht nur aus Stoff nähen, sondern auch eine Isolationsschicht integrieren.

Hecktuerenfenster
Hecktuerenfenster

Welche Materialien für den Thermovorhang im Wohnmobil haben wir benutzt?

Wir haben für die Oberseite denselben Vorhangstoff genommen, wie für die anderen Vorhänge. Die Mittelschicht besteht aus einer Luftpolsterfolie aus Alu und die Rückseite aus einer zugeschnittenen Frontscheibenabdeckung, die du in jedem Baumarkt kaufen kannst. Versäumt haben wir die Vorhänge mit einem zugeschnittenen und versäumten Baumwollstoff. Dafür kannst du auch ein beliebiges Band nehmen, nur haben wir keins in der richtigen Breite gefunden.

 

Wie gehst du genau vor?

Zuerst brauchst du die Kontur deines Fensters. Wir haben ein großes Stück dünnen Baumwollstoff mit Magneten an der Innenseite des Fensters befestigt und die Konturen des Fensters auf den Stoff gemalt. Die Kontur haben wir dann ausgeschnitten und diese als Schablone benutzt. Mit dieser Schablone haben wir die exakte Form aus der Luftpolsterfolie und der Frontscheibenmatte geschnitten. Den Gardinenstoff empfehlen wir dir deutlich größer als die Form der Schablone auszuschneiden, da sich der Stoff beim Nähen sehr gerne verschiebt.

Hast du alles ausgeschnitten, kannst du dich an das Vernähen der Ränder machen. Lege die Luftpolsterfolie hierfür auf den Stoff und darauf die Frontscheibenmatte. Nähe dann den Rand ab und achte darauf, dass der Gardinenstoff beim Nähen nicht zu sehr gespannt ist. Der Stoff sollte gut auf der gesamten Fläche der Luftpolsterfolie aufliegen.

Wir haben zusätzlich, damit der Thermovorhang zusammengeklappt werden kann, schräge Nähte in den Vorhang integriert. An dieser Stelle zersticht man zwar die Blasen der Luftpolsterfolie, dafür können wir den Vorhang aber schön verstauen. Am Schluss musst du nur noch den überstehenden Vorhangstoff am Rand abschneiden und damit alles sauber aussieht, versäumen. Hierfür schlägst du dein Baumwollband um die Vorhangkante herum, dass dieses von beiden Seiten anliegt, und nähst es fest.

Thermovorhang Wohnmobil Stoffseite
Thermovorhang Wohnmobil Stoffseite
Thermovorhang Wohnmobil Isolierseite
Thermovorhang Wohnmobil Isolierseite

Um den Vorhang dann auch an der Karosserie zu befestigen, haben wir kleine Täschchen an den Saum genäht, in denen sich Magnete befinden. In jedem Täschchen sind zwei Magnete die in der Mitte durch zwei Nähte voneinander getrennt sind. Der eine Magnet ist dann auf der silbernen Vorhangseite und der andere auf der Stoffseite. So können wir den Vorhang nach Belieben mit unterschiedlichen Seiten nach außen hinhängen. Das geht bei uns allerdings nur, weil die Fenster spiegelsymmetrisch sind.

Magnettaschen am Thermovorhang
Magnettaschen am Thermovorhang
Steppung am Thermovorhang
Steppung am Thermovorhang
Faltung des Thermovorhangs für das Verstauen
Faltung des Thermovorhangs für das Verstauen

Wohnmobil Verdunkelung Fahrerhaus

Wozu brauchen wir eine Verdunkelung im vorderen Bereich?

Wenn wir schlafen, haben wir spezielle Thermomatten an den vorderen Fenstern befestigt, die auch gleichzeitig ein Sichtschutz sind. Wenn wir mal zu faul sind diese dran zu machen oder schnell den Innenraum von außen abschirmen wollen (z.B. wenn einer mal aufs Klo geht), dann ziehen wir einfach die große Gardine zu. Vor allem wenn wir irgendwo in der Stadt stehen und nicht gleich jeder mitkriegen soll, dass sich jemand im Fahrzeug befindet, ist der Vorhang sehr nützlich. 

Der extra für den Sprinter gefertigte Sichtschutz lässt im Randbereich der Fenster immer noch viel Licht durch. Die Gardine für das Fahrerhaus ist für diesen Bereich nach Maß genäht und lässt fast gar kein Licht am Rand der Gardine durch. So bleibt man auch in der Stadt abends unerkannt.

Zum Nähen der Wohnmobil Gardinen für das Fahrerhaus

Die Gardine haben wir im Bereich der B-Säulenverkleidung angebracht, also genau hinter den Vordersitzen. In unsere Deckenverkleidung haben wir die Gardinenschiene geschraubt. Genäht haben wir diese Gardine wie die Anderen. Da diese Gardine relativ schwer ist, haben wir das Gardinenband hier breiter gewählt. Weil die Wohnmobil Gardine auch ziemlich groß ist, ging es nicht diese aus einem Stück Stoff zu nähen. Deshalb haben wir zwei Stoff-Stücke mittels einer Kappnaht zusammengenäht.

Wohnmobil Gardine für Fahrerraum
Wohnmobil Gardine für Fahrerraum
Vorhangaufhängung Fahrerraum
Vorhangaufhängung Fahrerraum

Damit die Gardine bündig an der B-Säulenverkleidung schließt, haben wir sie an der B-Säulenverkleidung mit Druckknöpfen befestigt. Hierfür wird eine Seite der Druckknöpfe in die B-Säulenverkleidung geschraubt und die Gegenseiten an den Saum der Gardine genietet. So kann die Gardine an beiden Seiten der B-Säulenverkleidung befestigt werden und schließt lichtundurchlässig ab. Während der Fahrt befestigen wir die Gardine mittels zwei Bändern an der rechten B-Säulenverkleidung. Die Bänder sind ebenfalls mit Druckknöpfen an der Verkleidung befestigt.

Abschluss Gardine Fahrerraum
Abschluss Gardine Fahrerraum
Gardine Fahrerraum geschlossen
Gardine Fahrerraum geschlossen

Wohnmobil Gardinen zu nähen ist selbstverständlich viel Arbeit, keine Frage! Aber es lohnt sich. Jeden Tag ziehen wir die Gardinen vor dem Schlafengehen zu und wissen es zu schätzen, dass wir anständige und perfekt passende Gardinen haben. Jede Kleinigkeit, die am Anfang nur ein bisschen nervt, wird später jeden Tag richtig nerven.

Solche Gardinen, speziell deinen Wünschen entsprechend, von jemandem nähen zu lassen, ist eine teure Angelegenheit. Deshalb, versuche es ruhig selbst und gib nicht sofort auf, wenn mal etwas nicht gelingen sollte. Wir haben vor diesem Nähprojekt unsere stinknormale Nähmaschine auch nur ein bis zweimal pro Jahr benutzt.

Und hier noch unser YouTube Video zum Thema Wohnmobil Gardinen:

Ist es dir gelungen deine ersten Wohnmobil Gardinen zu nähen? Dann schreibe das gerne in unseren Kommentarbereich!

Interessierst du dich für weitere Ausbau Themen? Dann schau dir gerne unseren Bericht zur Holzbehandlung oder zur Wohnmobil Küche an.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Oliver Krause

    Hey,
    bin auf der Suche nach Verdunklungsmöglichkeiten für den Sprinter auf Eurer Website gelandet und finde das alles sehr interessant!
    Eine Frage habe ich zu den Matten für die Hecktüren: warum habt ihr auf die eine Seite noch eine Frontscheibenmatte genäht? Würde die reflektierende Luftpolsterfolie alleine nicht reichen?
    Gruß,
    Oliver Krause

    1. Hallo Oliver,
      schön, dass dir der Beitrag gefällt.
      Die Luftpolsterfolie ist ziemlich empfindlich und die Frontscheibenmatte soll diese schützen.
      Außerdem erhöht die Frontscheibenmatte die Stabilität des Vorhangs und verbessert die Isolation (zumindest ein bisschen;)).
      Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar