Die Insel Lefkada in Griechenland

Als wir damals auf Lefkada angekommen sind, hatten wir nicht vor so lange zu bleiben. Wir wollten die Insel erkunden, die Strände besuchen und wandern gehen. So wie wir es eigentlich überall machen. Wir reisen mit dem Camper durch Europa und möchten so viel wie möglich in kurzer Zeit sehen.

Doch dann kam in Griechenland eine Ausgangssperre wegen der Coronakrise und wir suchten uns einen abgelegenen Ort mit einer Wasserversorgung und isolierten uns dort. Zu unserem Glück war dieser einsame Ort (im März und April!) die wunderschöne Insel Lefkada. Plötzlich hatten wir viel Zeit und beschlossen einen Bericht über diese besondere Insel zu schreiben.

Lefkada von oben

Die griechische Insel Lefkada liegt im Westen von Griechenland im Ionischen Meer und ist durch eine schwimmende Brücke mit dem Festland verbunden. Der Name Lefkada bedeutet auf deutsch „Die Weiße“. Diesen Namen bekam die Insel wegen der weißen Felswände, die sich im Westen der Insel aus dem Meer erheben.

Neben traumhaften Stränden, tollen Buchten und einer beeindruckenden Vegetation beheimatet Lefkada auch über 1000 Meter hohe Berge. Daher eignet sich Lafkada als Urlaubsziel nicht nur für Strandurlauber, sondern auch für begeisterte Radfahrer und Wanderer.

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Korfu & Ionische Inseln: mit Online-Updates als Gratis-Download
2 Bewertungen
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Korfu & Ionische Inseln: mit Online-Updates als Gratis-Download
  • Bötig, Klaus (Autor)
  • 296 Seiten – 04.10.2018 (Veröffentlichungsdatum) – DUMONT REISEVERLAG (Herausgeber)

Im Vergleich zu anderen Inseln im Ionischen Meer ist Lefkada noch weitgehend vom Massentourismus verschont geblieben. Auf Lefkada ist es noch nicht soweit, dass an jedem Strand Hotelkomplexe hochgezogen wurden. Trotzdem wandelt sich Lefkada langsam vom Geheimtipp zum etablierten Touristenziel. Deshalb solltest du, wenn du vorhast Lafkada zu bereisen, nicht all zu lange damit warten.

Eine Deutsche, die schon seit vielen Jahren auf Lefkada lebt, berichtete uns, dass der Tourismus in den letzten Jahren schon deutlich zugenommen hat. Vor allem Touristen aus Osteuropa kommen seit ein paar Jahren vermehrt nach Lefkada.

Lafkada Camping

Wie sieht es auf Lefkada aus?

An den größten Stränden der Insel befinden sich Einrichtungen wie Cafés oder Cocktailbars. Teilweise sind diese in echten Häusern untergebracht und teilweise in sympathischen Holzhütten. Allerdings gibt es auch sehr viele Strände die noch nicht touristisch erschlossen sind und auch noch keine Anbindung an das Straßennetz haben. Es lohnt sich sehr die Küste zu Fuß zu erkunden oder eine Schiffstour um die Insel zu buchen. So kannst du zahlreiche einsame Flecken ausfindig machen.

Hinter den Traumstränden mit türkisfarbenem Wasser sind, vor allem im Westen der Insel, schroff ansteigende Hügel oder sogar Steilklippen zu finden. Das Inland von Lefkada ist hügelig und urwüchsig. Die Landschaft besteht hauptsächlich aus Waldgebieten und Olivenhainen. Die meisten der wenigen Ortschaften auf der Insel befinden sich in Küstennähe, aber es gibt auch ein paar nette Bergdörfer, die du sehr gut bei Wanderungen erkunden kannst.

Lefkada von oben ll

Lefkada Camping

Campingplätze gibt es überall auf der Insel verteilt. Man kann sagen, dass es in der Nähe von jedem schönen Strand einen Campingplatz gibt. Die Preise der Campingplätze halten sich auch noch in Grenzen. Eine Übernachtung für 2 Erwachsene und ein Wohnmobil kostet im Schnitt um die 25 Euro. Wenn du mit einem großen Wohnmobil unterwegs bist, kann es sein, dass du auf den kleinen Straßen der Insel Probleme bekommen kannst.

Die Landschaft ist sehr hügelig, deshalb haben die Straßen viele und teils auch sehr enge Kurven. Einige Straßen waren auch ziemlich zugewachsen, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass wir im März/April hier waren. In der Hauptsaison ist das bestimmt anders. Wie überall in Griechenland ist das wilde Campen streng verboten, vor allem an beliebten Stränden wird das auch regelmäßig kontrolliert. Deshalb solltest du, wenn du mit deinem Wohnmobil auf einem öffentlichen Platz stehst, keinesfalls Campingstühle oder Tische rausstellen.

Kite- und Windsurfen auf Lefkada

Als Reiseziel ist Lefkada vor allem bei Wind- und Kitesurfern schon länger bekannt. Die Windverhältnisse sind auf der ganzen Insel fast immer gut und die vielen Spots sind noch nicht so stark überlaufen. Der Strand Vasiliki im Süden der Insel zählt unter Kennern zu den besten Windsurfspots Europas.

Segeln und Yachten auf Lefkada

Für Segelsportler und Yachturlauber ist Lefkada ein beliebter Ausgangspunkt um die umliegenden Inseln zu erkunden. In der Stadt Lefkada gibt es auch die Möglichkeit Bootstouren zu buchen oder sogar Yachten zu chartern. Im Westen der Insel befindet sich die Vlicho Bucht, die als Naturhafen genutzt wird. Im Sommer sind dort hunderte von Booten auf dem Wasser. Am Ufer der Vlicho Bucht befinden sich die charmanten Ortschaften Vlicho, Nidri und Geni. Es lohnt sich auf alle Fälle diese Ortschaften zu besuchen und dort am Ufer entlang zu schlendern.

Lefkada Campen
Vlicho Bucht

Lefkada Highlights

Lefkada hat so viel zu bieten, dass es uns echt schwer gefallen ist, ein paar Highlights raus zu picken. Allein wegen der tollen Strände lohnt sich schon der Besuch der Insel. Aber Lefkada hat noch deutlich mehr zu bieten. Hier unsere Highlights:

Lefkada 1 : 50 000
14 Bewertungen
Lefkada 1 : 50 000
  • 01.01.2016 (Veröffentlichungsdatum) – ORAMA (Herausgeber)

Porto Katsiki

Der wahrscheinlich bekannteste und am häufigsten fotografierte Strand von Lefkada ist der Porto Katsiki. Die Straße, die zum Strand führt, ist zwar sehr eng bemessen, aber wenn du die Anfahrt geschafft hast, dann kannst du erst mal die tolle Aussicht vom Parkplatz auf den Strand genießen. Als erstes wird dir die übertrieben wirkende türkisfarbene Färbung des Wassers auffallen, die man eigentlich nur von Bildern karibischer Strände kennt.

Ein weiteres markantes Merkmal von Porto Katsiki ist die weiße Felswand, die direkt hinter dem schmalen Strandstreifen aufsteigt. Wenn du vom Parkplatz in Richtung Strand von Porto Katsiki gehst, dann kommst du an einigen Getränke- und Essensständen vorbei. Direkt dahinter befindet sich eine lange Treppe, die direkt zum Strand führt. In der Hauptsaison kann Porto Katsiki ziemlich voll werden. Allerdings füllt sich der Strand meistens erst gegen Mittag. Wenn du bereits früh am Morgen ankommst, dann kann es sein, dass du den Strand nur für dich alleine hast. Super Zeit für das perfekte Urlaubsfoto.

Porto Katsiki
Porto Katsiki

Egremni Beach und der Paradise View

Leider ist der Egremni Strand aktuell nicht zugänglich (Stand 04/20). Ein Erdrutsch hat die einzige Treppe, die zum Strand führt, völlig zerstört. Anscheinend wurde dieses Unglück zum Anlass genommen, um den Strand noch besser an das Straßennetz der Insel anzuschließen. Denn es wird eine neue Straße, die fast bis zum Strand führt, gebaut. Die Straße ist auch schon weitgehend fertiggestellt und es kann nicht mehr so lange dauern, bis sie eröffnet wird.

Es ist trotzdem möglich die Schönheit des Strandes zu bestaunen. An der Küstenstraße gibt es einen Aussichtspunkt, der auf Google Maps Paradise View genannt wird. Von dort kannst du das kristallklare Wasser und den weißen Strand in voller Pracht sehen. Und das soll schon was heißen, wenn nur der Ausblick auf einen Strand schon als Highlight gezählt wird. Es lohnt sich auf jeden Fall, wenn du z.B. auf dem Weg zum Porto Katsiki bist, mal am Paradise View einen längeren Stopp einzulegen.

Lefkada - Egremni Beach und der Paradise View
Egremni Beach vom Paradise View

Kathisma Beach

Der Kathisma Beach ist ein, vor allem bei den Griechen, sehr beliebter Strand auf Lefkada. Hier ist es möglich auf einer Schotterstraße direkt am Strand zu Parken. Auf der anderen Seite der Straße befinden sich zahlreiche Cafés und Bars in denen du den Strandtag bei toller Aussicht ausklingen lassen kannst.

Der langgezogene Strand aus groben Sand wird auf der einen Seite von großen Felsbrocken begrenzt und auf der anderen Seite von weiteren kleineren Stränden. Hier lohnt es sich den kleinen Weg hinter den Stränden Richtung Süden zu laufen. Dort kannst du auch in der Hauptsaison auf Lefkada ein Plätzchen nur für dich alleine finden.

Was uns am Kathisma Beach besonders beeindruckt hat, ist die Farbe des Wassers. Solch klares und scheinbar türkisfarbenes Meerwasser haben wir noch nie gesehen. Die Schönheit lässt sich vor allem von den Felsen auf der rechten Seite des Strands erblicken. Dafür gehst du bis zum Ende des Strandes, durch einen Felsbogen hindurch, an einer großen Höhle vorbei und kletterst auf die Felsen direkt am Wasser. Ein Urlaubsfoto von hier darf in keinem Fotoalbum von Lefkada fehlen.

Kathisma Beach
Kathisma Beach

Nidri und die Nidri Wasserfälle

Im Westen der Insel liegt der Badeort Nidri. Neben Lefkada Stadt ist Nidri der bedeutendste touristische Hotspot der Insel. Hier gibt es alles was du brauchst, wie Geschäfte, Tavernen, Cafés, Ärzte und vieles mehr. Die meisten Restaurants und Tavernen befinden sich direkt an der Uferpromenade und vom Hafen aus lassen sich verschiedene Bootsausflüge zu Nachbarinseln buchen. Es lohnt sich allerdings auch die Ortschaft abseits der Küste zu erkunden. Denn die kleinen Gassen und alten Häuser von Nidri versprühen sehr viel Charme.

Nidri ist umgeben von herrlicher Natur und kann gut als Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen genutzt werden. Nur ein paar Kilometer außerhalb des Zentrums von Nidri befindet sich der berühmte Wasserfall. Du kannst mit dem Auto bis auf ein paar hundert Meter an den Wasserfall heran fahren. Vom Parkplatz aus führt ein schmaler, überaus schöner Pfad durch eine kleine Schlucht bis hin zum Wasserfall. Bereits dieser kurze Wanderweg ist ein Highlight.

Der Nidri Wasserfall beeindruckt nicht durch seine Wassermassen oder den imposanten Fall des Wassers. Ganz im Gegenteil, er führt recht wenig Wasser, welches ziemlich gleichmäßig eine Felswand herunter läuft.

Es ist eher der Anblick des Wassers, welches sich geschmeidig an der glatten ca. 30 Meter hohen Felswand herunterschlängelt und sich dann in einem türkisfarbenen Becken ergießt, welches ringsum von Felsen begrenzt ist. Wenn es warm genug ist, kannst du hier auch ein erfrischendes Bad nehmen.

Nidri Wasserfall
Nidri Wasserfall

 

Lefkada Stadt

Die Stadt Lefkada ist die Hauptstadt der Insel und durch die schwimmende Brücke die Verbindung zum Festland. Lefkada Stadt beheimatet einen der modernsten Yachthäfen ganz Griechenlands mit Platz für ca. 600 Boote.

Die bunten Häuser und engen Gässchen laden zu einem Spaziergang in der Altstadt von Lefkada ein.

Abends kannst du deinen Tag gemütlich in den zahlreichen Restaurants am Hafen ausklingen lassen. Begibst du dich etwas raus aus der Altstadt, dann kannst du die kleinen Gärten, die teils mit duftenden Blumen in Blumentöpfen umstellt sind, bestaunen. Die Einwohner machen es sich auf wenig Raum sehr gemütlich und verzaubern die Touristen mit ihrem Einfallsreichtum.

In Lefkada Stadt kannst du dir zudem die Festung Agia Mavra und das archäologische Museum anschauen. Das Museum ist im Kulturzentrum der Stadt untergebracht und beherbergt Funde von Ausgrabungen aus der mittleren Steinzeit bis in die späten römischen Jahre.

Das waren unsere Highlights auf der Insel Lefkada. Wenn du an weiteren Reiseberichten interessiert bist, dann schau dir gerne unseren Albanien Reisebericht an. Wie wärs mit einer Reise nach Marokko mit dem Wohnmobil?

 

Warst du auch schon auf Lefkada, oder planst du gerade einen Urlaub dorthin? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Elke Ettlich

    Dieser Bericht über die doch noch recht unbekannte Insel ist euch supergut gelungen. Kompliment! Ich freu mich schon auf den Fortgang eurer Reise.

    1. Team_Sprintour

      Vielen lieben Dank! Die Insel Lefkada ist atemberaubend schön. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Viele liebe Grüße aus Griechenland

  2. Anonymous

    Geniale Bilder! Europa ist groß und hat tolle Ecken!

    1. Team_Sprintour

      Hey Anonymous,
      danke, Lefkada ist auch ein Paradies für Fotografen.
      Wir sind auch immer wieder überrascht, wie schön Europa ist.
      Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar