5 Jahre Weltreise

Gastbeitrag von www.abenteuer-vanlife.de

Wie wir seit 5 Jahren um die Welt reisen

Wir sind Tobi und Imke von Abenteuervanlife und seit fünf Jahren auf Weltreise. Im Jahr 2015 haben wir Deutschland verlassen, bereit für ein Abenteuer am Ende der Welt. Wie viele andere auch, wollten wir Work and Travel in Australien machen, mit Jobs unsere Reise finanzieren und natürlich möglichst viel von dem so weit entfernten Kontinent sehen. Damals konnten wir noch nicht ahnen, dass wir nach unseren geplanten 4-6 Monaten nicht zurückkommen werden. Eigentlich wollten wir gar nicht so lange weg. Bis wir gemerkt haben, wie toll solch ein Working Holiday Visum ist. Arbeiten und Reisen miteinander verbinden, ohne dafür zurück nach Deutschland zu “müssen”.

Weltreise Abenteuer Vanlife känguru

Der Beginn einer langen Reise

Wir haben uns gleich zu Beginn einen kleinen Campervan gekauft und sind damit durch Australien gereist. Schnell verliebten wir uns in das Leben „on the road“ und konnten uns nicht mehr vorstellen, nach den wenigen Monaten unterwegs schon wieder nach Hause zu fliegen und dem Alltag nach zu gehen.

Insgesamt sind wir zwei Jahre in Australien geblieben und haben in der Zeit acht verschiedene Jobs gehabt. Wir haben unter anderem im Daintree Regendwald in Cape Tribulation gearbeitet und auf Thursday Island, einer kleinen Insel zwischen Australien und Papua Neuginea. Außerdem noch bei einem Pferderennen, einer Blumenfarm, einer Abalonenfarm und in einem Roadhouse in Cape York, 1000 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt.
Roadtrip Outback

Von unserem in Australien verdienten Geld waren wir drei Monate in Südostasien unterwegs, bevor wir nach Neuseeland geflogen sind. In Neuseeland haben wir unter anderem in einer Campervan Vermietung gearbeitet. Tobi hat hier sogar geholfen die Camper auszubauen. Kanada war dann das letzte Land auf unser Liste, wo wir mit einem Working Holiday Visum arbeiten können. Dort blieben wir knapp ein Jahr und sind mit unserem kanadischen Camper außerdem noch durch die USA bis nach Las Vegas gefahren und haben viele tolle Nationalparks mitgenommen.

Abenteuer Vanlife USA

 Work and Travel als Finanzierung unserer Weltreise

Work and Travel ist eine tolle Art eine Weltreise zu finanzieren. Wir haben mit dem Working Holiday Visum bereits in Australien, Neuseeland und Kanada gearbeitet. Manchmal haben wir nur drei Wochen gearbeitet und mal fünf Monate am Stück. Je nachdem, wie uns der Job gefallen hat und wie viel Zeit wir hatten. Der beste Job unserer Reise war in einem Roadhouse in Australien. Wir haben hier viel Geld verdient und die Arbeit dort (in der Tankstelle im Outback) hat uns viel Spaß gemacht. Wo es uns ansonsten zum Arbeiten auch richtig gut gefallen hat, ist in Banff, Kanada. Man verdient hier zwar nicht so viel Geld wie in Australien, aber wir konnten nebenbei Ski und Snowboard fahren gehen.

Wer in Australien unter bestimmten Voraussetzungen auf einer Farm arbeitet, kann sich für das second year working holiday visa bewerben. So konnten wir zwei ganze Jahre auf dem roten Kontinent leben, reisen und arbeiten. Man kann sich ganz einfach für das Work and Travel Visum auf der jeweiligen Internetseite der Regierung bewerben. Für Australien und Neuseeland darf man nicht älter sein als 30, bei Kanada liegt die Altersgrenze bei 35.

Weltreise Abenteuer vanlife am Strand

Herausforderungen beim Reisen

Wir haben uns auf unserer Reise vielen Herausforderungen gestellt. Nicht immer freiwillig. Unterwegs läuft nicht immer alles problemfrei. Imke lag an unserem zweiten Tag in Neuseeland mit Dengue Fieber im Krankenhaus, da kamen wir gerade aus den Philippinen.

Wir haben auf einer Insel in Australien bei einem schlechten Arbeitgeber festgesessen, wo wir extra mit dem Flugzeug hingeflogen sind. Unser Van ging in Australien kaputt, wir mussten abgeschleppt werden und eine Woche auf eine neue Kupplung warten, haben dabei noch viel Geld verloren.

Die ärztliche Versorgung ist besonders in den asiatischen Ländern nicht mit unserer zu vergleichen. In Indonesien waren wir auf einer kleinen Insel in der Nacht beim einzigen Arzt und der ist neben uns auf dem Bett eingeschlafen. Dankbar sind wir für solche Erfahrungen nicht, aber sie haben uns stark gemacht.

Highlights einer Weltreise

In den letzten fünf Jahren haben wir so unglaublich viel erlebt und gesehen, dass es uns schwer fällt, Highlights zu nennen. Unsere gesamte Reise war ein atemberaubendes Erlebnis und wir haben viele, wunderschöne Orte gesehen. Das Schönste ist das Gefühl, das wir mit nach Hause nehmen konnten. Dass wir etwas wunderbares, verrücktes und einzigartiges erlebt haben. An einige Länder oder Orte erinnern wir uns aber besonders gerne und kommen immer wieder ins Schwärmen, wenn wir darüber erzählen. Auf der Südinsel Neuseeland haben wir Gletscher, Regenwälder, schneebedeckte Berge, Strände, Fjorde und leuchtend blaue Bergseen gesehen. Ein Paradies für alle Naturfreunde!

Australien hat uns so gut gefallen, dass wir nach unserem zweijährigen Aufenthalt sogar noch einmal wieder kamen. In Malaysia waren wir auf zwei kleinen tropischen Inseln, bewaldet von Regenwald und umgeben von Korallenriffen. Tagelang sind wir durch die atemberaubenden Korallenriffe geschnorchelt.

Abenteuer Vanlife Kanutour

In Sri Lanka haben wir zum ersten Mal in unserem Leben wilde Elefanten gesehen.

Elefanten

Umweltschutz lag uns schon immer am Herzen. Fast dem Tränen nahe waren wir auf der indonesischen Insel Sumatra, als wir in den Gunung Leuser Nationalpark gefahren sind, um an einer mehrtätigen Trekking Tour durch den Regenwald teilzunehmen. Auf dem Weg dorthin sahen wir nämlich keinen Regenwald, keinen einzigen Baum. Wir waren auf der dreistündigen Fahrt lang von Palmölplantagen umgeben. Ein unglaublich schockierender Anblick. Natürlich wussten wir, dass auf Sumatra Palmöl angebaut wird. Nur Monokulturen anstatt wilden Regenwald zu sehen, war eins der einprägsamsten Erlebnisse unserer Weltreise. Das Dschungel Trekking selber war eine unglaublich tolle Erfahrung. Wir haben Orang Utans gesehen, auch Waldmenschen genannt. Außerdem noch viele andere Affenarten und auch der Regenwald ist immer wieder einzigartig.

Sumatra Abenteuer vanlife

 In Kanada haben wir im Banff Nationalpark gearbeitet und in dieser Zeit auch das Ski,- und Snowboard fahren gelernt. Nachdem wir genug Geld verdient haben und der Sommer eingesetzt hat, sind wir mit unserem kanadischen Camper durch den Westen Kanadas gefahren, die Westküste der USA runter bis nach Las Vegas.

Abenteuer vanlife Schneeschuhwandern
Weltreise Abenteuer Vanlife Bergsee

Die Liebe zum Vanlife

In den letzten fünf Jahren haben wir fünf verschiedene Campervans besessen und sind damit zehntausende Kilometer gefahren. In jedem Land haben wir uns zu Beginn einen Van gekauft, sind damit gereist und am Ende unseres Visums haben wir ihn wieder verkauft. Von dem Geld haben wir uns dann im nächsten Land wieder ein anderes Auto gekauft. Auf unserer fünfjährigen Weltreise haben wir uns an das Leben und Reisen im Van gewöhnt. Anfangs war es eher Mittel zum Zweck und wir mussten uns erstmal daran gewöhnen, zu zweit auf so einer kleinen Fläche zusammen zu leben. Irgendwann hat es uns immer mehr Spaß gemacht.

Weltreise Abenteuer Vanlife Roadtrip

Zukunftspläne

In Kanada kam uns dann die Idee: „Irgendwann, wenn wir einmal zurück in Deutschland sind, bauen wir uns einen Transporter aus und fahren damit durch Europa“. So läuft das meistens bei uns. Wir beschließen mehr oder weniger spontan etwas und dann machen wir es einfach. Dann ist das der Plan. Durch den Corona Virus sind wir nun etwas früher von unserer Weltreise zurückgekommen, als geplant. Die Zeit haben wir aber sofort sinnvoll genutzt. Nach drei Wochen zurück in Deutschland haben wir uns einen Mercedes Sprinter gekauft und bauen diesen nun zum Campervan um. Wenn wir mit unserem Ausbau fertig sind, müssen wir aber erstmal wieder arbeiten. Dazu möchten wir in die Schweiz oder nach Österreich fahren und dort in einem Skiresort arbeiten. Im nächsten Jahr wollen wir dann durch Europa fahren! Auf unserem Reiseblog teilen wir neben Reisebericht auch viele Tipps zu Work and Travel und nun auch unseren Campervan Selbstausbau.

Wenn ihr Tobi und Imke folgen wollt, dann schaut doch mal auf ihrem Reiseblog, bei YouTube oder bei Instagram vorbei.

Schreibe einen Kommentar